Mein Jahr 2019 - Ein Rückblick


Das war es also - mein ganz persönliches Jahr 2019! Es war großartig. Und es war voll von den berühmten Sprüngen ins kalte Wasser.




Alles begann damit, dass ich Anfang 2019 Nägel mit Köpfen gemacht habe und die Arbeit mit und hinter der Kamera seither mein Beruf ist. Wer sich jetzt denkt, dass das ein beängstigend großer Schritt ist, hat recht. Einige schlaflose Nächte haben mich durchs Jahr begleitet, aber mich auch vorangetrieben immer wieder aufs Neue ins kalte Wasser zu springen. Und das habe ich schlußendlich auch ganz schön oft getan.




Eine große Aufgabe waren die Foto-Workshops die ich geben durfte. Jeder einzelne hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, und die Freude und Begeisterung der Teilnehmer hat mir unzählige wunderbare Glücksmomente beschert. Falls du, liebe(r) LeserIn, einen meiner Workshops besucht hast, möchte ich mich ganz herzlich bei dir bedanken! Du hast mein Jahr 2019 zu einem ganz besonderen Jahr werden lassen!





Außerdem brachte das Jahr eine Foto-Ausstellung, diverse Foto-Shootings (zur Abwechslung auch mit menschlichen Models ;) ) und einige Artikel, die ich für verschiedene Fotomagazine schreiben durfte. Aber 2019 hielt auch noch eine wirklich große Neuerung für mich bereit: Wir - Henrik und ich - durften gemeinsam mehrere Vorträge zum Thema Naturfotografie halten, die uns wirklich viel Freude bereitet haben. Der letzte Vortrag des Jahres hat uns dann schließlich auf eine Theaterbühne in Spanien geführt. Dieses Erlebnis war wohl mit Abstand das Aufregendste im vergangenen Jahr!





Zudem habe ich verschiedene Länder bereist und natürlich ganz viel fotografiert. In diesem Jahr auch endlich wieder einmal Landschaften! Ich hatte ganz vergessen, wieviel Spaß mir die Landschaftsfotografie macht.

Die Makrofotografie durfte natürlich auch keinesfalls fehlen, ebensowenig wie die Wildlife-Fotografie - allen voran natürlich Ziesel und Feldhamster, die seit langem einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen haben. Nur mit den Füchsen hatte ich 2019 leider so gar kein Glück.

Im Herbst und Winter habe ich auch in diesem Jahr wieder sehr viel Zeit im Wald und mit der Experimentellen Fotografie verbracht.





Verteilt übers Jahr konnte ich auch in der Wildtierhilfe Wien unbezahlbare Momente erleben, die - zumeist sehr jungen - Wildtiere im (improvisierten) Studio abzulichten war ein besonders schöne Herausforderung! Besonders gut ist mir das agile Baby-Ziesel mit dem Gipsbein in Erinnerung geblieben. So wie der farbenprächtige Bienenfresser - diese Spezies konnte ich zuvor nur aus der Ferne betrachten!





Rückblickend betrachtet war 2019 für mich also ein Jahr mit vielen besonderen Momenten, Erlebnissen und tollen Herausforderungen. Und 2019 war auch das Jahr in dem ich zahlreiche neue Menschen kennenlernen und neue Freunde finden konnte.

365 Tage vergingen wie im Flug und jetzt bin ich gespannt, was das neue Jahr so bringen wird!



Dir, liebe(r) LeserIn, wünsche ich an dieser Stelle einen guten Rutsch und ein gesundes und glückliches Neues Jahr mit vielen unvergesslichen Momenten! Mögen sich deine Wünsche 2020 erfüllen!




#Naturfotografie #Rückblick2019